Reise Apps Spiele

Reise Apps und Spiele für unterwegs

Damit der Urlaub für alle schon nach dem Losfahren beginnt, sind Reise Apps und Spiele für unterwegs ein echter Trumpf. Denn angefangen bei praktischen Navigations-Apps bis hin zu unterhaltsamen Games – die richtige geniale Smartphone App ist nur einen Fingertipp entfernt. Und natürlich muss es nicht immer digital zugehen. Auch klassische Spiele und clevere Gadgets sorgen auf der Fahrt in die Türkei für mehr Entspannung. Wir von AY YILDIZ haben einige Tipps für Dich zusammengestellt. Viel Spaß damit und gute Reise!

Navigations-Apps

Navigations-Apps: So findest Du überall Deine Route

Auch wenn es schon zum wiederholten Mal in die Türkei und zurück geht: Auf mehreren tausend Kilometern Autobahn kann sich von Jahr zu Jahr einiges ändern. Die Ausschilderung ist zwar grundsätzlich gut – und die Streckenführung letztlich auch nicht kompliziert.
Eine Navigations-App lohnt sich in vielen Fällen dennoch. Angefangen bei Autobahnkreuzen über Baustellen oder Umleitungen bis hin zu Hotels, die etwas abseits der Hauptstrecke liegen. Außerdem helfen sie, besser abzuschätzen, wie lange man bis zum nächsten Halt noch unterwegs ist. Gut zu wissen: Auch kostenlose Navigations-App sind inzwischen richtig gut.

Worauf Du bei der App-Auswahl achten solltest

Wer gut ans Ziel geführt werden will, hat diverse Anforderungen an die entsprechende Navigations-App. Dazu zählen unter anderem:

  • Routenführung nach verschiedenen Kriterien (schnell, kurz, ökonomisch usw.)
  • Übersichtliche Darstellung, speziell bei Kreuzungen und Autobahnabfahrten
  • Gute Lesbarkeit von Texten, z.B. auf angezeigten Autobahnschildern
  • Klare Sprachausgabe zum richtigen Zeitpunkt, mit einstellbarer Ausführlichkeit
  • Schonende Akkunutzung – während der Fahrt dank 12V-Steckdose aber unkritisch
  • Einstellbare Datenübertragung und Offline-Nutzung: Im Ausland aufgrund von Roaming wichtig

Tipps: Diese Navigations-Apps haben im Test überzeugt

Für Android, iOS und Windows hat die Stiftung Warentest 2015 insgesamt 19 Navigations-Apps unter die Lupe genommen. Dabei gab es vier Apps, die gleich mehrmals auf dem Treppchen standen: Here, Navigon, TomTom und Google Maps.

Top für Android: Google Maps, Here und TomTomGleich drei Apps teilen sich die Bestnote gut (2,1) in der Kategorie Android. Dabei sind Google Maps und Here kostenlos, während TomTom Europa kostenpflichtig ist. Allerdings ist bei Google eine Internetverbindung schon sehr vorteilhaft angewiesen – auch wenn sich einzelne Kartenausschnitte auch downloaden und offline nutzen lassen. Here und TomTom App hingegen lassen sich auch ganz offline verwenden.
Für iPhone und iPad: TomTom vor NavigonBei iOS nehmen zwei kostenpflichtige Apps die Spitze ein. Die laut Test beste Navigation bietet TomTom, während Navigon bei der Handhabung etwas besser abschneidet. Ähnlich wie bei Android ist auch bei iOS Google Maps eine Internetverbindung sinnvoll, während die beiden bestplatzierten Programme ganz ohne mobile Datenübertragung auskommen.
Windows PhoneFür Windows Phone wurden nur zwei Apps verglichen: Navigon und Here Drive+. Dabei konnte das kostenpflichtige Navigon den Test zu seinen Gunsten entscheiden. Die wesentlichen Eigenschaften beider Apps sind bei diesem Betriebssystem im Grunde die gleichen wie bei Android und iOS.

Sicher reisen: Die App des Auswärtigen Amts hilft

Wenn eine Route über mehrere Länder hinwegführt, sollte eine App auf keinem Smartphone fehlen: Die „Sicher reisen“ App, die das Auswärtige Amt kostenfrei bereitstellt.

Damit hast Du verschiedene Vorteile:

  • Bevor Du in Transitländer einreist, kannst Du sich aktuell über landesspezifische Sicherheitshinweise informieren – und notfalls eine Ausweichroute planen. Doch so dramatisch muss es gar nicht sein, damit die App Ihnen nützt.
  • „Sicher reisen“ bietet einfach auch die Möglichkeit, sich beispielsweise über besondere Zollvorschriften zu informieren.
  • Diverse Tipps zur Reisevorbereitung sind ebenfalls abrufbar und helfen bei der Planung.
  • Was tun im Notfall? Mit der App des Auswärtigen Amts hast Du die wichtigsten Informationen immer sofort griffbereit. Allein das beruhigt schon und macht die Fahrt noch etwas entspannter.

Blitzer und Bußgelder: Das solltest Du wissen

Ein Blitzer bedeutet oft das Ende einer fröhlichen Urlaubsreise. Ärger während der Fahrt – entweder über den eigenen Fehler oder die anscheinend völlig sinnlos platzierte Radarkontrolle – und teilweise saftige Strafen sind typische Folgen. Sollten das nicht die schönsten Wochen des Jahres werden? Können sie auch. Mit diesen Apps hast Du alle Infos und hilfreiche Warnhinweise unterwegs dabei.

Wo stehen Blitzer? Diese App weiß es

Die App Blitzer Pro soll dafür sorgen, dass es gar nicht erst soweit kommt: Vermeide unnötige Strafzettel auf Deiner Autofahrt am besten komplett. Gut fürs Datenvolumen auf dem Smartphone: Im Ausland ist Blitzer Pro auch offline nutzbar. Aber Achtung: Je nach Land kann die Nutzung dieser Art von Apps strafrechtliche Konsequenzen haben! Damit Du nicht vom Regen in die Traufe kommst, der älteste Tipp seit Erfindung der Radarfallen: Wer sich ans Tempolimit hält, kommt selbst auf langen Strecken kaum später an. Aber dafür entspannter und noch mit voller Urlaubskasse.

Was kostet es, im Ausland geblitzt zu werden?

Teilweise ist es kaum vorstellbar, wie hoch in manchen Ländern die Strafen selbst nur geringes Zu-schnell-Fahren ausfallen. Mehrere Hundert Euro sind durchaus möglich. Wie viel genau, listet die App „Bußgeldrechner 2016“ auf. Falls es mal geblitzt hat, kannst Du hier schnell nachsehen, was das finanziell vermutlich bedeutet. Aber noch besser ist der Blick in die App, bevor Du den Motor startest. Das ist die perfekte Motivation, das Tempolimit in den besonders „teuren“ Ländern noch aufmerksamer zu beachten. Das Gesparte kannst Du dann lieber vor Ort in der Türkei ausgeben – z. B. für schöne Abendessen, Feiern oder Geschenke.

Eine Übersetzungs-App als mobiler Dolmetscher

Je nach Route durchquerst Du auf dem Weg in die Türkei nicht nur diverse Staaten, sondern überquerst auch etliche Sprachgrenzen. Doch wer spricht schon fließend Tschechisch, Ungarisch oder Bulgarisch? Und damit die Verständigung nicht nur mit Händen und Füßen möglich ist, bietet sich eine Übersetzungs-App geradezu an. So kannst Du auch genaue Details korrekt ausdrücken und verstehst exakt, was Dein Gegenüber sagen will. Und falls es mal einen Moment dauert, das Smartphone aus der Tasche zu holen: Ein Lächeln gilt universal und hilft in jeder Sprache weiter.

Kostenlose Übersetzungs-Apps: So einfach geht das

Für alle großen Betriebssysteme wie Android, iOS und Windows Phone gibt es zahlreiche Übersetzungs-Apps zum Download. Viele davon sind sogar kostenlos. Klare Sache: Die Qualität der Apps steigt immer weiter an. Denn die Smartphones werden leistungsfähiger und die Programmierung immer ausgefeilter.

Ganz klassisch ist die Übersetzung per Bildschirmtastatur. Dabei gibt man ein Wort oder einen Satz ein und erhält schließlich die entsprechende Ausgabe in der gewünschten Sprache. Besonders nützlich sind allerdings Apps, in die man gar nicht erst irgendetwas eintippen muss. Manche verstehen akustische Spracheingabe über das integrierte Mikrophon, andere können über die Handykamera z.B. Schilder oder Hinweise lesen und direkt übersetzen.

Tipp: Google Übersetzer

Ein echter Allrounder beim digitalen Dolmetschen ist z.B. der Google Übersetzer, den es sowohl für Android auch fürs iPhone zum Gratis-Download gibt.
Mit ihm sind bei schriftlicher Eingabe bis zu 90 Sprachen möglich, Spracheingaben beherrscht er für 40 Sprachen und geschriebenen Text kann er aus über 20 Sprachen erkennen und übersetzen. Extrem praktisch ist dabei übrigens der sogenannte Konversationsmodus. Ist er aktiviert, kann die App ganz allein erkennen, in welcher Sprache man sich gerade unterhält – und übersetzt entsprechend in beide Richtungen. Chip.de bewertet die App mit „sehr gut“. Allerdings ist der Offline Modus nur für die Android Version verfügbar, nicht für iOS.

Online oder offline übersetzen?

Manche Apps fragen fehlende Sprachinformationen im Hintergrund über das Internet ab. Was in Deutschland mit einer Internet Flat nicht weiter ins Gewicht fällt, kann im Ausland aufgrund der Roaming-Gebühren unnötige Kosten verursachen. Deshalb solltest Du bei der Auswahl der App darauf achten, dass Du mit ihr auch offline übersetzen kannst. Bei Apps, die es für mehrere Betriebssysteme gibt, ist das übrigens nicht immer einheitlich gelöst. Wir haben einige Beispiele herausgesucht, die sowohl für Android als auch für iOS erhältlich sind.

AppGoogle ÜbersetzeriTranslatePromtSprechen & Übersetzen Pro
Auf Android-GerätenJaJaJaNein
Auf iPhone / iPadNeinJaJaNein
Diese Spiel-Apps sorgen unterwegs für gute Laune

Diese Spiel-Apps sorgen unterwegs für gute Laune

Auf der Reise gut durchkommen – dafür braucht man nicht nur eine gute App-Ausstattung zum Navigieren und Dolmetschen. Sondern vor allem auch angenehme Stimmung an Bord. Und nichts vertreibt Langeweile so gut wie spannende Spiele. Die gibt’s für Smartphones und Tablets in einer nahezu unüberschaubaren Auswahl. Von Action über Knobelspiele bis hin Strategie-Apps – für jeden ist etwas dabei. Und mit unseren Spiel-App Tipps vergeht die Fahrt wie im Flug.

Medelia: Ab ans mittelalterliche Mittelmeer

Während man noch unterwegs ist, hat das Mittelmeer bei diesem Game schon auf dem Smartphone seinen Platz eingenommen. Allerdings nicht das heutige, sondern das mittelalterliche. Denn Medelia ist ein interaktives Abenteuerspiel, bei dem man viel über die damalige Zeit erfahren kann, Sehenswürdigkeiten erlebt und vieles mehr. Ziel ist es darüber hinaus, diverse Schätze einzusammeln. Die Handlung findet in mehreren Küsten-Metropolen statt – unter anderem in Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Diese Stadt ist gratis freigeschaltet, sodass man das Spiel gut testen kann. Wer das Game komplett freischalten möchte, zahlt ca. 5 Euro. Geeignet für Kinder um 10 Jahre.

Hier kannst Du die App downloaden: iTunesAndroid

Perfect Shift: Für viel Fun beim Autofahren

Was in der Realität schwierig ist, gelingt Kindern auf dem Smartphone problemlos: stundenlang voller Vergnügen Auto fahren. Jedenfalls dann, wenn es ein 3D Racing Game mit viel Action und toller Grafik ist. Perfect Shift bietet all das kostenlos – und das für iOS, Android und Windows Phone. Qualmende Reifen, irre Beschleunigung: Hier dreht sich alles um Dragster, die ihre Power auf dem Viertelmeilenstreifen austesten. Und natürlich ist auch reichlich Tuning möglich: Wer holt in seiner Garage noch mehr Power heraus? Wer sich clever anstellt und viele Punkte sammelt, spart sich In-App-Käufe.

Hier kannst Du die App downloaden: iTunesAndroidWindows Phone

Angry Birds Stella Pop!

Zwei absolute Klassiker und Dauerbrenner in Einem: Dieses Spiel kombiniert Elemente von Angry Birds mit Bubble Shooter. Wie immer geht es darum, die bunten Blasen zu zerschießen, damit man z.B. die unterschiedlichsten Tiere retten kann. Ansonsten erklärt sich das Spiel von ganz allein. Und gerade wegen seines simplen, aber fröhlichen Aufbaus hat es das Zeug für die Langstrecke. Für alle Altersstufen geeignet – und vor allem kostenlos.

Hier kannst Du die App downloaden: iTunesAndroid

Castle of Illusion starring Mickey Mouse

Die Fahrt kann kommen: Denn „Castle of Illusion Starring Mickey Mouse“ ist ein richtig aufwändiger Disney Fantasy-Titel für alle Altersgruppen. Spannend, voller Rätsel und wunderschön in 3D animiert. Ausgangslage: Mickys Dauerfreundin Minnie wird von der Hexe Mizrabel gefangen gehalten. Um sie zu befreien, muss Micky allerhand leisten – unter anderem geht es durch diverse Labyrinthe und verzauberte Waldgebiete. So viel Aufwand ist in diesem Fall leider nicht kostenlos, bedeutet aber langen Zeitvertreib.

Hier kannst Du die App downloaden: iTunesAndroid

Spiele für die Autofahrt funktionieren natürlich auch ganz ohne Handy

Je interessanter die Reise ist, desto kürzer wirkt sie. Und mit ein paar ganz simplen Spielen kann man selbst das, was sich auf der vermeintlich langweiligsten Strecke abspielt, zu einem großen Spaß werden lassen. Vor allem für die Kleinsten ist damit für Abwechslung gesorgt. Schließlich sollten gerade Kinder nur begrenzt auf Handydisplays schauen. Aber auch den Älteren machen manchmal gerade die einfachsten Spiele für unterwegs besonders gute Laune – denn da werden oft Erinnerungen an die eigene Kindheit wach.

Ich packe meinen Koffer

Der Klassiker für die Reise. Wer es nicht kennt, hier die sehr überschaubaren Regeln: Der erste Spieler beginnt mit: „Ich packe meinen Koffer und darin ist...“, gefolgt von einem Gegenstand nach Wahl. Der zweite Spieler muss den gesamten Satz wiederholen und um einen eigenen Gegenstand ergänzen. So geht es immer weiter, jeder ist abwechselnd an der Reihe. Und wer etwas vergisst, das jemand vorher in den Koffer gelegt hatte – der scheidet aus. Natürlich kann man neben klassischen Urlaubsartikeln wie „Badehose“ auch fantasievollere Extras einpacken, vom Schneemobil bis zur Sonnenfinsternis. Je ungewöhnlicher die Gegenstände, desto witziger wird es.

Autos zählen

Auf der Strecke gibt es nichts Interessantes zu sehen und die Autobahn streckt sich endlos geradeaus? Dann kann man einfach aus dem übrigen Verkehr etwas machen. Jeder wählt sich ein bestimmtes Automerkmal und zählt dann alle Autos, die es besitzen. Das kann beispielsweise eine Autofarbe sein, ein Anhänger oder auch eine Automarke. Man kann auch nur Autos zählen, die man überholt oder von denen man überholt wird. Auch hier gilt: Der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Buchstaben suchen

Für Kinder, die schon lesen können, ein echter Spaß: Jeder sucht sich einen bestimmten Buchstaben aus und zählt alle Wörter, die mit diesem Buchstaben beginnen. Dabei kann man vorher verabreden, welche Wörter gelten – etwa nur die auf Straßenschildern oder nur die auf Plakaten an der Strecke. Wer zuerst eine bestimmte Menge mit seinen Wörtern entdeckt hat, gewinnt.
Alternativ kann man auch nacheinander das gesamte Alphabet als Anfangsbuchstaben durchgehen. Dann muss man zunächst ein Wort mit A, dann eins mit B suchen usw. Wer nach Z die meisten Wörter gefunden hat, ist der Sieger.

Reise Gadgets: So machst Du Dein Smartphone langstreckentauglich

Du hast reichlich Reise Apps und Spiele für unterwegs auf Dein(e) Smartphone(s) gepackt? Dann sollte auch die Hardware selbst noch fit für die Reise werden. Vom Kopfhörer für diejenigen, die den Soundtrack ihres Games genießen wollen, bis hin zum Ladeadapter, um alle Geräte immer wieder mit Strom zu versorgen: An diese Reise Gadgets solltest Du denken, bevor Du den Motor anlässt.

Ladekabel und AdapterDamit Du alle Handys, Smartphones und Tablets immer wieder aufladen kannst, sind Bordladekabel mit 12V-Anschluss sowie 240V-Ladekabel mit wechselbarem Adapter für die unterschiedlichen Steckdosen-Formate auf der Reise empfehlenswert.
Kopfhörer und OhrsteckerOb man nun gemütlich vor sich hin daddelt oder stundenlang die eigene Lieblingsmusik hört – niemand muss damit das komplette Auto beschallen. Bequem sitzende Kopfhörer sorgen für einen niedrigen Geräuschpegel an Bord.
Headsets und FreisprecheinrichtungManchmal lassen sich Gespräche während der Fahrt nicht vermeiden. Wenn man dann aber als Fahrer ans Telefon muss, führt kein Weg um ein Headset oder eine Freisprecheinrichtung herum – denn ein Handy am Steuer ist gefährlich und kann hohe Bußgelder nach sich ziehen. Vorteil: In viele Freisprecheinrichtungen kann man das Smartphone einlegen, sodass es während der Fahrt gleichzeitigt aufgeladen wird.
Tablet HalterungSo werden die Rücksitze zum Kinosessel: Tablet Halterungen für die vorderen Kopfstützen sorgen für entspannten Spaß in der zweiten Reihe. Besonders für Kinder empfehlenswert, damit die Fahrtzeit wie im Flug vergeht. Und falls die Kleinen plötzlich einschlafen, kann auch kein Tablet zu Boden fallen.
Smartphone HalterungTablet für die Kleinen, Smartphone für die Großen: Wenn man als Fahrer die clevere Handy Navigation nutzt, setzt eine Smartphone Halterung das Display perfekt in Szene. So siehst Du jederzeit, wie die Strecke weiter verläuft – ohne die Hand vom Steuer zu nehmen. Übrigens: Viele Modelle lassen sich flexibel auf unterschiedliche Smartphone-Maße anpassen – beim Fahrerwechsel kann also jeder sein eigenes Handy in dieselbe Halterung einlegen.
USB-Batterien zum WiederaufladenWer kennt es nicht? Smartphones kommen bequem per Akkuladegerät wieder auf 100% Energie, aber diverse Geräte funktionieren immer noch mit Batterien. Statt jedoch immer wieder neue AA und AAA-Batterien zu kaufen, gibt es mittlerweile eine neue Lösung: Batterien, die man an jedem USB Anschluss laden und immer wieder verwenden kann.
12-Volt-KühlboxVor allem im Sommer quasi unverzichtbar: Kalte Getränke. Ohnehin sollte man viel trinken, denn die warme Luft führt unmerklich zu körperlichem Stress. Außerdem hält sich Proviant für die Fahrt oft nur in einer Kühlbox längere Zeit. Aber die Kühlbox bietet noch als praktische Haltbarkeit: Was wäre erfrischender als eine kühle Apfelschorle, während man gerade über den sommerlichen Bosporus fährt?
12-Volt-WasserkocherSo schön kalte Erfrischungen zwischendurch auch sind: Wir Türken können selbst auf der Autofahrt nicht auf unseren Tee verzichten. Die Lösung: Ein 12V-Wasserkocher fürs Auto. Einfach auf dem Rastplatz einstöpseln, Tee aufbrühen und genießen! So fühlt es sich auch während der Reise fast schon wie zu Hause an.
Kopfkissen mit LautsprecherDu schläfst am besten ein, wenn Musik läuft? Aber Kopfhörer im Ohr stören Dich dabei? Dann gibt es ein cleveres Gadget für die Reise: Kopfkissen mit integrierten Lautsprechern. Leise genug, um andere nicht zu stören – aber so nah am Ohr, dass der entspannte Sound Dich in Morpheus‘ Arme trägt. Auch ein echter Tipp, falls das Hotel auf der Reise lauter sein sollte als gedacht. Denn durch so ein Kissen ist man auch gut von Umgebungsgeräuschen abgeschottet.
Spaß im Urlaub

Viel Spaß auf Deiner Fahrt

Nach so vielen Tipps dürfte unterwegs für reichlich Entertainment gesorgt sein. Ob man die Zeit im Wagen nun gemeinsam mit dem ein oder anderen Spiel für unterwegs verbringt oder jeder für sich auf dem Smartphone spielt. Dank Reise Apps für Navigation und Übersetzungen steht auch einem reibungslosen Ablauf der eigentlichen Fahrt nichts mehr im Wege – so kann der Urlaub doch kommen!

Zurück nach oben